Ausraster im Dschungel

Beim Thema: „Ausraster von Majowski“ im Dschungel, beruhen die vorhanden Pressezitate auf unvollständigen Informationen.

Markus Majowski ist ursprünglich zum Stilschweigen über den genauen Hergang der betreffenden OFF Record Situation verpflichtet, – diese Vereinbarung ist jedoch durch eine Rechtsbeugung des verantwortlichen Senders hinfällig.

Nach der eigentlichen Prüfung / der gewonnen Schatzsuche kam es zum anschließendem Jubel (ohne Fessel)! Es handelt sich hierbei um gestellte Filmsituationen mit komplettem Film Team, nach Regie Vorgabe und in der Verantwortung eines sogenannten Realisators.

Erst im Anschluss an die eigentliche Prüfung wurde Majowski wieder angekettet, angeblich für Schnittbilder, und anschließend für mehrere Minuten an der Fesselwand vergessen. Später wurde er nach Rauswurf und bei Ankunft im Hotel gefragt, warum er so ausgerastet sei.

Da er die eigentliche Sendung noch nicht gesehen haben konnte, bezog sich Majowski bei seiner Antwort auf die Schatzsuche und die Fesselaktion, welche er offensichtlich „sado-maso-typisch“ mit großer Hingabe „übertrieben“ gespielt hatte.

Markus antwortete wahrheitsgemäß, den oder die ensprechenden Ausraster nur gespielt zu haben.

Erst als er erfuhr, dass besagte OFF Record Situation, entgegen der ausdrücklichen Bitte des verantwortlichen Realisators, Stillschweigen zu bewahren, also doch gesendet worden war, zog Majowski übereilt und wütend seine Konsequenzen. Wut tut nicht gut.

Markus ist seinen treuen Fans dankbar für genaue Beobachtung und Nachsicht.